SAP ERP Berechtigungsmanagement - Benutzerverwaltung auch für nicht SAP Anwender
SAP Berechtigungsmanagement Funktionsdaten ändernSAP Berechtigungsmanagement StammdatenSAP Berechtigungsmanagement AuditübersichtSAP Berechtigungsmanagement Benutzerverwaltung ändernSAP Berechtigungsmanagement Aufgaben bearbeitenSAP Berechtigungsmanagement Benutzerrofil auswählenSAP Berechtigungsmanagement Profil freigebenSAP Berechtigungsmanagement Passwort ändernSAP Berechtigungsmanagement VisumSAP Berechtigungsmanagement Liste der AnmeldungenSAP Berechtigungsmanagement Notfall-Visum-zugang-Kontrolle

Access Control | Berechtigungsmanagement für SAP®

Die Anpassung von Geschäftsprozessen an rechtliche Vorgaben erfordert die Kontrolle von Benutzern und Berechtigungen. Managen Sie Ihre Compliance Control dauerhaft ohne Risiken. Verwalten Sie Benutzer und deren Berechtigungen in sämtlichen SAP-Systemen zentral und effizient mit unsere Lösung für Ihr SAP Berechtigungsmanagement: Generieren Sie automatisch Berechtigungsrollen für Benutzer  und ordnen diese zu.

Warum Access Control

  • Änderungen an den SAP-Benutzerdaten sollten unkompliziert und schnell erfolgen. Benutzer können selbst Anträge für SAP-Systeme stellen.
  • In Ausnahme- und Notfallsituationen sollen SAP-Benutzern schnell und zeitlich befristet erweiterte Berechtigungen zugewiesen werden. Die vereinfachte Vergabe und Kontrolle von Ausnahme-Berechtigungen in SAP-Systemen ist erforderlich. Die Dauer dieser Rechtevergaben können Sie frei und flexibel bestimmen.
  • Entscheidungen können systemübergreifend gesteuert und überwacht werden. Egal, ob es sich um die Rezertifizierung von SAP-Usern handelt, um Urlaubsanträge oder Glückwünsche zum Geburtstag: Alle diese Dinge können nun zentral an einer Stelle bearbeitet und verwaltet werden.

Funktionsweise

SAP® zertifizierte AddOn-Lösung (auf SAP® System implementierbar)

  • Definition und Entwicklung von SAP® Berechtigungen (Rollen/Berechtigungen)
  • User Provisioning und IdM (Identity Management)
  • Umfassende Compliance Prüfungen (auch Online bei Änderungen)
  • Zentrale Berechtigungspflege komplexer Systemlandschaften
  • Dokumentation und Auswertungen (bspw. für Audit)

Bausteine:

  • Berechtigungsverwaltung (Rollengenerator)
  • Benutzerverwaltung (User Management) – Antragsverfahren, Versionsmanagement, Änderung Benutzernamen, Prozessübersicht
  • Compliance Control
  • Notfallkonzept (Sentinel für mehrere Nutzer dokumentiert)
  • Best Practices (Referenzkonzept und SoD Regelwerk)

Nutzen

Best Practices:

  • ca. 800 Rollenvorlagen (Funktionen)
  • 50 Geschäftsprozessvorlagen (Arbeitsplätze)
  • über 200 SoD Regeln (Revisionskontrollen)

Effiziente Pflege

  • Signifikante Reduzierung der Nutzer-Einzelrollen auf Basis Funktions/Organisations Modell
  • „Single Points of Changes“
  • Neue Buchungskreise in 5 Minuten
  • Vollautomatischer User Self Service (Passwort Reset kann 1/3 aller Helpdesk Tickets ausmachen)

Einführung

Beispiel 1: ca 500 User in 5 Ländern

  • Rollensetup – 15 Tage
  • Compliance Controls – 2 Tage
  • Tests – 5 Tage
  • Rollout (5 countries) – 8 Tage
  • Summe: ca. 30 Tage

Beispiel 2: ca 3.500 User in 26 Ländern

  • Rollensetup – 35 Tage
  • Compliance Controls – 10 Tage
  • Tests – 10 Tage
  • Rollout (5 Länder) – 25 Tage
  • Summe: ca. 80 Tage

Download